Climax


1957 - 1965

 

Climax 1957 - 1965 Grobritannien
Markenzeichen   Flagge


Alle Welt kennt den Ford DFV-Rennmotor, der nicht weniger als 13 Weltmeistern der Formel 1 in verschiedenen Ausbaustufen zur Verfügung stand. Doch bereits vor Einführung der 3-Liter-Formel 1966 gab es einen für jedes Team käuflichen Kundenmotor eines Herstellers. Dieser Hersteller hieß Climax und kam aus Coventry in England. Die Erfolgsstory dieses Motors begann 1957. Cooper setzte beim Rennen in Monaco eine kleine Sensation ein: Eine Climax-Maschine als Mittelmotor installiert. Spätestens 1959 hatte das Lachen dann jedoch ein Ende, als Jack Brabham auf dem Cooper-Climax T51 Weltmeister wurde. Später griffen auch Lotus und das Team Brabham zu den simplen, aber zuverlässigen Triebwerken aus Coventry. In 96 Rennen konnte man insgesamt 40 Siege verbuchen!


Der letzte Erfolg wurde 1965 auf dem Nürburgring erzielt. Neben den Siegen verzeichnen die Geschichtsbücher noch 45 Pole Positions. Bis 1968 werden vereinzelt noch Climax-Motoren eingesetzt. doch die Entwicklung stoppte eigentlich schon drei Jahre zuvor.


 

Fahrzeuge von Climax:



 

Literatur
Internet
verwandte Links
Tuning
 

Ergänzungen oder Fehler bei den technischen Daten können hier mitgeteilt werden.

Zur Startseite ...