Zur letzten besuchten Seite


Maybach Exelero


2005

Maybach Exelero (2005) Deutschland
  Flagge

2005 machte in den deutschen Auto-Gazetten ein riesiger Prototyp von sich reden: Der Maybach Exelero. Auf Basis eines Maybach 57 wurde ein gigantisches Coup von fast 5,90 m Lnge realisiert.

Hierzu kam es, weil die Reifenfirma Fulda einen neuen Imagetrger wnschte. Der Blick in alte Unterlagen brachte die Erkenntnis, dass 1939 bereits einmal ein Maybach SW 38 Prototyp mit Coup-Karosserie fr Hochgeschwindigkeitsversuche mit Fulda-Reifen gebaut wurde. Als man feststellte, dass die Chassisabmessungen des damaligen SW 38 mit Drr & Schreck-Karosserie praktisch identisch war mit dem des Maybach 57 stand der Wunschpartner fr ein hnliches Projekt im Jahr 2005 fest: Maybach. Dort war man von der Idee durchaus angetan, obwohl die Kosten allein der Mercedes-Benz-Entwicklungsleistung sich auf einen offiziell angegebenen "gerade noch einstelligen Millionenbetrag" beliefen.

Nicht aus Untertrkheim stammte hingegen das Design. Hierfr wurde die Fachhochschule Pforzheim bemht, die vier Entwrfe von Erstsemestern ablieferte. Das Rennen machte schlielich der Vorschlag von Fredrik Burchhardt. Heraus kam ein geschlossenes Coup mit ellenlanger Motorhaube, knapper Fahrerkanzel, bsem Blick, gefrigem Maul und gewaltigen Rdern. Kein Retrodesign, darauf hatte Fulda-Chef Bernd J. Hoffmann bestanden. Da ein neuer Hochgeschwindigkeitsreifen mit dem Prototyp promotet werden sollte, stand auch der Name schnell fest: Exelero.

Es wurde jedoch nicht einfach nur eine neue Karosserie auf das Chassis des Maybach 57 gesetzt. Durch die lange Motorhaube bedingt wurde das gesamte Cockpit ca. 40 Zentimeter zurckgesetzt. Dieser Operation fielen die beiden Rcksitze zum Opfer. Dafr erstarkte der Motor auf satte 700 PS! Mit gewissen Mhen wurde sogar eine Straenzulassung fr den schwarzen Riesen erlangt. Seine Bewhrungsprobe bestand das Coup aber erst auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke von Nardo. Dort wurden exakt 351,45 km/h erzielt. Ebenfalls eine Vorgabe von Herrn Hoffmann ...

Fredrik Burchhardt durfte brigens nocb ein zweites Mal ein Maybach Coup designen: 2010 machte sich die Firma Xenatec daran, 100 Exemplare eines Coup auf Basis des Maybach 57 S zu bauen. Das Design dieses wiederum sehr gelungenen Fahrzeugs stammte erneut von Burchhardt.


Bild vergröern Bild vergröern Bild vergröern
Bild vergröern Bild vergröern Bild vergröern
Bild vergröern Bild vergröern Bild vergröern
Bild vergröern Bild vergröern Bild vergröern
Bild vergröern Bild vergröern Bild vergröern
Bild vergröern Bild vergröern Bild vergröern
Bild vergröern Bild vergröern

Technische Daten / Specifications:

Fahrwerte / Performance
 
Maße / Measures
km/h 351   kg/leer 2730
0-100 km/h (sek) 4,4   Maße (mm) L: 5890  B:2140 H:1390
Verbrauch (L/100 km)(faq)   Radstand (mm) 3390
         
Motor / Engine
Präsentation / Presentation
Zylinder V12   Kaufpreis (2005)
Hubraum (ccm) 5980   Stückzahl 1
Leistung (PS) 700   Debüt
bei Nenndrehzahl (U/min) 5000   Design
Fredrik Burchhardt
 
Vorgängermodell
Nachfolgemodell Xenatec-Maybach 57 S Coup '2010
 
Rekorde
Testberichte (faq)
Auto Motor Sport 26/2004, S.12 Vorst.
AutoBild 19/2005, S.10 ET
Auto Motor Sport 11/2005, S.30 ET
Auto Motor Sport 13/2005, S.68 Vorst.
Auto Focus 4/2005, S.36 Vorst.
Powercar 4/2005, S.54 ET
Tuning
Internet
 

Ergänzungen oder Fehler bei den technischen Daten können hier mitgeteilt werden.

Zur Startseite ...

 

Zur letzten besuchten Seite