Zur letzten besuchten Seite

Frequently asked questions

(faq = häufig gestellte Fragen)

 

Was bedeuten die Kürzel bei den Testberichten?

His
=
Historie
Khis
=
Kurzhistorie
ET
=
Einzeltest, Fahrbericht
ST
=
Supertest
VT
=
Vergleichstest
Vorst.
=
Vorstellung, Impressionen (ohne technische Daten)
KVorst.
=
Kurzvorstellung
KB
=
Kaufberatung
KT
=
Kurztest
DT
=
Dauertest
=
Alles über ...
ST
=
Supertest


Kann ich die Testberichte beim Traumautoarchiv beziehen?

Leider nein. Aus Copyright-Gründen dürfen wir leider keine Artikel kopieren. Auch haben wir die Zeitschriften nicht zum Verkauf vorrätig.

Wo kann ich die Testberichte beziehen?

Einige Zeitschriften können bei den entsprechenden Verlagen noch nachbestellt werden. Einzelne Artikel können teilweise auch von den jeweiligen Internetseiten der Verlage herunter geladen werden. Diese liegen dort im PDF-Format vor.

Hier einige Links in alphabetischer Reihenfolge.

 

Die AutoBild, Deutschlands auflagenstärkste Autozeitschrift, hat ein sehr umfangreiches Online-Angebot. Es gibt Tests, Fotostrecken, Themenberichte, einen sehr großen Automarkt und vieles mehr.

Für den Download einzelner Artikel auf der AutoBild-Homepage einfach das Stichwort <Heftarchiv> anklicken. Der Download eines Artikels kostet EUR 1,00 (Stand: Februar 2008). Komplette Hefte können möglicherweise über den Kontakt nachbestellt werden. Die AutoBild rühmt sich, jede E-Mail von Hand zu beantworten.

 

Eine Spezialzeitschrift zum Thema Offroader und Allradfahrzeuge. Eins von zwei größeren Blättern auf dem deutschen Markt, die sich ausschließlich diesem Thema widmet.

Die Homepage der Zeitschrift 'AutoBild alles allrad' ist ebenfalls eingebettet in diejenige der großen Schwester 'AutoBild'. Eine Nachbestellung ganzer Hefte ist hier nicht mehr möglich. Im Heftarchiv können aber - wie bei den anderen Zeitschriften dieses Verlags - einzelne Artikel für 1,00 EUR downzuloaden.

     

AutoBild Klassik

 

Als letztes Themenblatt des AutoBild-Verlags ging 2006 die Zeitschrift AutoBild Klassik auf den Markt. Die Zeitschrift widmet sich ausschließlich klassichen Autos und ist damit in Konkurrenz zu den etablierten Zeitschriften Oldtimer Markt und Motor Klassik getreten.

Die Homepage der Zeitschrift 'AutoBild Klassik' ist ebenfalls eingebettet in diejenige der großen Schwester 'AutoBild'. Eine Nachbestellung ganzer Hefte ist hier nicht mehr möglich. Im Heftarchiv können aber - wie bei den anderen Zeitschriften dieses Verlags - einzelne Artikel für 1,00 EUR downzuloaden.

     
 

Alles zum Thema Motorsport aus dem Autobild-Verlag. Die Homepage der Zeitschrift 'AutoBild Motorsport' ist eingebettet in diejenige der großen Schwester 'AutoBild'.

Eine Nachbestellung ganzer Hefte ist hier nicht mehr möglich. Im Heftarchiv können aber - wie bei den anderen Zeitschriften dieses Verlags - einzelne Artikel für 1,00 EUR downzuloaden.

     
 

Die Homepage der Zeitschrift 'AutoBild sportscars' (früher 'AutoBild test&tuning') ist das Themenblatt mit dem Schwerpunkt "Besonders Autos" im AutoBild-Angebot.

Die Homepage ist ebenfalls eingebettet in diejenige der großen Schwester 'AutoBild'. Eine Nachbestellung ganzer Hefte war früher möglich, ist aber zwischenzeitlich verändert worden. Der Punkt <Heftarchiv> bietet nunmehr nur noch die Möglichkeit, einzelne Artikel als PDF zu erhalten (EUR 1,00).

auto focus

 

Für die Zeitschrift 'auto focus', die Hochglanz-Postille der Vereinigten Motor-Verlage zu besonderen Fahrzeugen, gibt es derzeit keine eigene Homepage (Stand Februar 2008). Einige Informationen können über das Portal der Motorpresse Stuttgart und der großen Schwester 'auto motor sport' bezogen werden.

Eine Bestellung einzelner Artikel oder ganzer Hefte ist hier nicht vorgesehen. Alternativ können aberüber den Webshop der Motorpresse ganze Hefte bestellt werden.

 

Auf der Homepage der Zeitschrift 'auto Motor sport' der Vereinigten Motorverlage verbergen sich die Artikel unter dem Stichwort Downloads. Diese sind weiter unterteilt in Fahrberichte, Einzeltest, Vergleichstests, weitere Tests und sonstige auch kostenlose Inhalte. Seit April 2008 werden alle 2533 verfügbaren Testberichte kostenlos angezeigt. Die Bestellung ganzer Hefte ist allerdings nicht mehr direkt aus dem jeweiligen Dialog möglich.

Alternativ können aber über den Webshop der Motorpresse ganze Hefte bestellt werden. Der dort vorgesehene Dialog zur Einzel-Artikel-Bestellung führt allerdings lediglich zurück zum Angebot von auto motor und sport selbst.

 

Die Zeitschrift 'Auto Zeitung' unterhält ebenfalls ein eigenes Auto-Portal. Einzelne Artikel finden sich unter <Tests> in der Navigationsleiste. Hier kann man nach den gewünschten Modellen suchen und einzelne (leider nicht alle) Artikel auch als PDF downloaden. Die positive Überraschung dabei: Die Artikel entsprechen den Heftartikeln und sind trotzdem kostenlos Die PDF-Dokumente sind auch nicht im Hinblick auf Ausdruck oder Kommentierung geschützt. Zu weiteren Modellen gibt darüber hinaus Bildergalerien. Hervorragend.

Sonderhefte, Einzelhefte anderer Zeitschriften dieses Verlages und die Jahres-CD können über die Seite bestellt werden. Die Bestellung einzelner, eventuell auch älterer Hefte ist etwas versteckt über die Seite des Pressevertriebs Nord möglich.

 

Seit 2006 hat die Klassiker-Zeitschrift aus dem Motor-Presse-Verlag einen eigenen Web-Auftritt. Die Inhalte entsprechen weitgehend der Aufteilung in den Heften und diverse Artikel können komplett kostenfrei angezeigt werden. Eine Bestellung einzelner Artikel ist über den Menüpunkt <Auto & Technik><Downloads> möglich.

Alternativ können aber über den Webshop der Motorpresse ganze Hefte bestellt werden.

 

Für die Zeitschrift 'Motorsport aktuell' von den Vereinigten Motorverlage gibt es noch keine komplette Homepage (Stand: Februar 2008). Die wenigen auf der Webseite vorhandenen Links führen nur zum Webshop des Motorpresse-Verlages und zu einem Formular, in dem sich Interessierte von einer späteren Onlineschaltung sämtlicher Inhalte informieren lassen kann.

Sehr wenige Informationen können über das Portal der großen Schwester 'auto motor sport' bezogen werden. Eine Bestellung einzelner Artikel oder ganzer Hefte ist hier aber nicht vorgesehen. Alternativ können aber über den Webshop der Motorpresse ganze Hefte bestellt werden.

 

Auf der Homepage der Zeitschrift Oldtimer Markt können unter dem Punkt 'Shop' sowohl aktuelle als auch ältere Hefte bestellt werden (EUR 3,20 pro Heft; Stand: Februar 2008). Insbesondere sehr alte Hefte sind jedoch längst nicht mehr verfügbar. Diese werden deshalb als Kopien (ebenfalls für EUR 3,00) angeboten.

Ein Abruf von PDFs ist zwar vorgesehen, jedoch nur für sehr wenige komplette Hefte möglich. Kaufberatungen, Tipps, Szene-News, Termine und einiges mehr können direkt im Internet abgerufen werden. Autohistorien und Testberichte gibt es jedoch nur auf Bestellung.

 

Ein Sonderheft der 'Auto Zeitung', das auf seiner Webseite die Inhalte der Zeitschrift wiedergibt. auskommen muss. Einzelne Hefte können über die Seite unter <Auto Zeitung><Powercar> bestellt werden. Diverse ältere Artikel, Fotos, Videos und mehr können kostenfrei abgerufen werden.

Insgesamt ein umfangreiches und schönes Angebot, das noch dazu kostenfrei ist!

     

Sport Auto

 

Die in Deutschland wohl führende Zeitschrift für sportliche Autos und sportliches Zubehör aus dem Hause "Auto Motor Sport" hat einen eigenen Webauftritt, der allerdings nicht gerade übersichtlich geraten ist.

Der Inhalt ist an der Zeitschrift ausgerichtet und umfasst eine Menge von zusätzlichen Informationen, Tests, Artikeln und Videos. Das Angebot ist derzeit (Stand Februar 2008) wohl komplett kostenfrei. Dafür gibt es leider aber auch keine Möglichkeit, einzelne Hefte über diese Webseite nachzubestellen. Dies ist aber etwas umständlich über den Link <Motor Presse Stuttgart><SCW Webshop> möglich.

 

Was bedeuten die Angaben zur Verbrauchsnorm?

Bei den Verbrauchsangaben wird bei einigen Modellen zum Verbrauch zusätzlich angegeben, worauf die Angabe beruht. Folgende Angaben kommen vor:

ECE
=

Die Verbrauchsangabe entspricht der ECE-Norm (Economic Commission for Europe). Bei dieser Angabe wird der Verbrauch anhand des so genannten "Neuen Europäischen Fahrzyklus NEFZ" gemessen. Leider ist die Norm von der Wirklichkeit weit entfernt. So ist bei der Testdurchführung die Durchschnittsgeschwindigkeit zu niedrig angesetzt und sämtliche nicht notwendigen Nebenaggregate (z.B. die Klimaanlage) sind abgeschaltet. Einige Parameter des Tests sind auch überhaupt nicht oder nur unzureichend definiert: So sind ewa für Temparatur und Luftdruck keine genauen Werte vorgeschrieben. Diese Unzulänglichkeiten führen zu Angaben, die in der Regel deutlich unter den Praxiswerten liegen. Ein Beispiel: Der Lexus GS 450h ist mit einem Wert von 7,9 Litern nach ECE angegeben. Ein deutsches Automagazin ermittelte aber einen Praxisverbrauch von 12,7 Litern auf 100 Kilometern.

DIN

=

Die Verbrauchsangabe entsprach der zur Bauzeit gültigen DIN-Norm (= Deutsche Industrienorm). Diese Werte kamen dem tatsächlichen Verbrauch deutlich näher als die späteren ECE-Verbrauchsangaben.

EPA

=

Die Verbrauchsangabe entspricht der EPA-Norm (= Environmental Protection Agency). Die US-amerikanische Behörde ermittelt für die amerikanische Industrie in ähnlicher Weise wie die EU nach einem genormten Fahrzyklus Verbrauchswerte. Die Werte liegen ähnlich weit neben den realen Verbräuchen wie die Werte nach ECE.

Test
=
Die Verbrauchsangabe wurde einem Testbericht entnommen. Diverse Zeitschriften ermitteln über längere Strecken einen "echten" an der Fahrpraxis eines durchschnittlichen Fahrers orientierten Verbrauchswert. Diese Werte kommen dem Durchschnittsverbrauch bei normalen Fahrverhalten meist am nächsten.

Werk

=
Die Verbrauchsangabe wurde einer (alten) Werksangabe entnommen. Als noch keine europaweit gültige Verbrauchsnorm existierte, gaben die Hersteller Werte eigener Messungen an. Diese Werte kamen den Praxiswerten zumeist relativ nahe, da die Hersteller mit praxisnahen Angaben Ärger mit den Kunden aus dem Weg gingen.

Rennen

=

Die Verbrauchsangabe entspricht dem Verbrauch des Fahrzeugs im Rennbetrieb.

Fahrer

=

Die Verbrauchsangabe stammt vom Fahrer des Fahrzeugs.

 

 

Fragen oder Vorschläge? -> E-Mail: webmaster@traumautoarchiv.de

Zur Startseite ...

 

Zur letzten besuchten Seite