Zur letzten besuchten Seite


Alpina-BMW B7 kurz


2003

Alpina-BMW B7 kurz (ab 2003) Deutschland
Markenzeichen   Flagge

Auf der IAA 2003 wurde der neue B7 von Alpina auf Basis des BMW 745i vorgestellt. Im Gegensatz zur Konkurrenz von Mercedes mit ebenfalls 500 PS (Mercedes 600; Mercedes S 55 AMG) baute Alpina-Chef Burkhard Bovensiepen jedoch auf einen Achtzylinder, statt auf den ebenfalls mglichen BMW 760i. Der Grund lag im niedrigerem Motorengewicht und der Mglichkeit der mechanischen Aufladung mittels eines Radialverdichters. Dieser dreht sychron zur Kurbelwelle und sorgt so fr einen gleichmigen Leistungsanstieg. Ein klassisches "Turboloch" gibt es somit nicht. Das Ergebnis wute zu berzeugen. 500 PS, 300 km/h und 700 Nm Drehmoment waren Ansagen. Dass der effektive Verbrauch fast 19 Liter betrug (Katalog-Angabe nach ECE-Norm 12,8) und der Komfort gegenber dem allerdings sehr feinen BMW 745i etwas abfiel, konnte da verschmerzt werden. So stellte der Alpina in der Riege der Super-Luxusautos ein echtes Schmankerl fr den Genieer dar, welches sich technisch wohltuend von der etablierten Konkurrenz abhob. Noch etwas luxuriser und individueller war die Version mit langem Radstand.

Bild vergröern Bild vergröern

Technische Daten / Specifications:

Fahrwerte / Performance
 
Maße / Measures
km/h 300   kg/leer 1950
0-100 km/h (sek) 4,9   Maße (mm) L: 5029  B:1902 H:1477
Verbrauch (L/100 km)(faq) 18,8   Radstand (mm)
         
Motor / Engine
Präsentation / Presentation
Zylinder V8   Kaufpreis (2003) ab 111.000,- EUR
Hubraum (ccm) 4398   Stückzahl
Leistung (PS) 500   Debüt IAA Frankfurt 2003
bei Nenndrehzahl (U/min) 5500   Design
 
Vorgängermodell
Nachfolgemodell
 
Rekorde
Testberichte (faq)
Auto Motor Sport 19/2003, S.30 ET
Auto Motor Sport 23/2003, S.38 Technik
Auto Motor Sport 10/2004, S.82 ET
Auto Motor Sport 24/2004, S.158 VT
Tuning
Internet
 

Ergänzungen oder Fehler bei den technischen Daten können hier mitgeteilt werden.

Zur Startseite ...

 

Zur letzten besuchten Seite