Zur letzten besuchten Seite


Bertone Birusa


2003

Bertone Birusa (2003) Italien
Markenzeichen   Flagge

Nach den zwei Drive by Wire-Prototypen Filo und Novanta stellte Bertone im Jahr 2003 'mal wieder einen formal hchst bemerkenswerten Sportwagen-Prototyp auf die 20-Zoll-Rder.

Die extravanganten Flgeltren schwebten auf Tastendruck elektrisch nach oben und gaben den Zugang zum uerst luxurisen Innenraum frei. Besonderen Eindruck hinterlieen auch das Dach und die Heckscheibe, die sich auf Knopfdruck ins Heck zurckzogen und den Himmel fr die Passagiere frei gab. Die technische Basis gab ein BMW Z8 ab, dessen Radstand allerdings um 30 Zentimeter verlngert wurde. Als Gag am Rande befand sich im Heck des Birusa ein Segway Human Transport Roller.


Bild vergröern Bild vergröern Bild vergröern
Bild vergröern Bild vergröern Bild vergröern
Bild vergröern Bild vergröern Bild vergröern
Bild vergröern Bild vergröern Bild vergröern
Bild vergröern

Technische Daten / Specifications:

Fahrwerte / Performance
 
Maße / Measures
km/h   kg/leer
0-100 km/h (sek)   Maße (mm) L: 4400  B:1900 H:
Verbrauch (L/100 km)(faq)   Radstand (mm)
         
Motor / Engine
Präsentation / Presentation
Zylinder V8   Kaufpreis (2003)
Hubraum (ccm) 4941   Stückzahl 1
Leistung (PS) 400   Debüt Salon Genf 2003
bei Nenndrehzahl (U/min) 6600   Design
Bertone (Giuliano Biasio)
 
Vorgängermodell Bertone Novanta '2002
Nachfolgemodell Bertone Jet 2 '2004
 
Rekorde
Testberichte (faq)
Auto Motor Sport 6/2003, S.76 Vorst.
Auto Motor Sport 9/2003, S.156 ET
Auto Zeitung 13/2003, S.40 Vorst.
Tuning
Internet
 

Ergänzungen oder Fehler bei den technischen Daten können hier mitgeteilt werden.

Zur Startseite ...

 

Zur letzten besuchten Seite