Ferrari 340 Mexico / 340 MM


1952-53

 

Ferrari 340 Mexico / 340 MM 1952-53 Italien
markenzeichen   Flagge

340 Mexico

Ferrari hatte in den Jahren 1947 bis 1949 im Grand Prix-Rennsport gegen Alfa Romeo keine Chance mehr gehabt, weil man zu lange auf kleine, aufgeladene Motoren gesetzt hatte. Enzo Ferrari hatte deshalb kurzerhand seinen Motoren-Fachmann Gioachino Colombo vor die Tr gesetzt und dessen Assistent Aurelio Lampredi die Neukonstruktion eines groen Zwlfzylinders anvertraut. Lampredi bewies Talent: Insbesondere das Problem der empfindlichen Zylinderkopfdichtungen wurde durch in einem Stck gegossene Motorblcke inklusive Zylinderkpfen elegant umgangen. Der nach dem Inhalt eines einzelnen Zylinders nunmehr '340 America' genannte Wagen gewann mit Luigi Villoresi am Steuer im Mai 1951 gleich die Mille Miglia. Weitere Siege folgten

1952 wurden fr den Einsatz bei der Carrera Panamericana im November vier Fahrzeuge speziell vorbereitet. Es handelte sich um drei Berlinetten mit Aufbau von Vignale und einen Spider, ebenfalls von Vignale eingekleidet. Optimierungen am Motor mit neuen Nockenwellenprofilen hatten die Leistung auf 280 PS bei 6600 U/min klettern lassen. Lohn der Mhen war allerdings lediglich ein dritter Platz durch Luigi Chinetti / Jean Lucas. Die Fahrzeuge wurden nach ihrem Einsatzort als '340 Mexico' bezeichnet.

Nachfolgend die Tabelle mit den jeweiligen Auslieferungszustnden. Insoweit stimmen teilweise die Angaben zu den heute vorhandenen Aufbauten nicht mit den Bildern berein

Ferrari 340 Mexico '1952
4
Berlinetta Vignale 0222AT, 0224AT, 0226AT
3
Spider Vignale 0228AT
1



340 MM

Die neue Rennversion des Typ 340 erhielt die Zusatzbezeichnung 'MM'. Start in die Rennsaison 1953 war wiederum die Tour von Sizilien, bei der der 340 MM mit einer Spider-Karosserie von Vignale mit Villoresi am Steuer gleich den ersten Platz erringen konnte. Die Leistung des mit drei 40mm-Vierfachvergasern ausgersteten Boliden drfte nach Werksangaben bei ber 300 PS gelegen haben. Offiziell wurde die Bezeichnung 'MM' aber erst nach den 1000 Meilen 1953 verwandt. Vier Exemplare dieses Typs wurden mit Spider-Aufbauten von Vignale, zwei mit Spider-Karosserien von Touring versehen. Vier Exemplare hingegen wurden als geschlossene Berlinetten von Pinin Farina ausgefhrt. Drei dieser Fahrzeuge (0318AM, 0320AM, 0322AM) wurde fr das 24-Stunden-Rennen in Le Mans vorbereitet, wobei ein Exemplar (0318AM) ber einen nochmals greren und strkeren Motor mit 4,5 Litern Hubraum verfgte. Alle drei Fahrzeuge wurden einige Wochen nach dem Rennen auf den nochmals greren Motor des neuen 375 MM umgerstet.

Nachfolgend die Tabelle mit den jeweiligen Auslieferungszustnden. Insoweit stimmen teilweise die Angaben zu den heute vorhandenen Aufbauten nicht mit den Bildern berein

Ferrari 340 MM '1952-53
10
Berlinetta Pinin Farina 0236MM, 0318AM, 0320AM, 0322AM
4
Spider Vignale 0280AM, 0284AM, 0324AM, 0350AM
4
Spider Touring 0268AM, 0294AM
2


Ferrari 340 MM Spider "Touring" (0294AM) '1953

  • 2 Bilder Online
  Hier klicken, um zu den technischen Daten dieses Modells zu gelangen...
Ferrari 340/375 MM Berlinetta "Pinin Farina" (0320AM) '1953

  • 11 Bilder Online
  Hier klicken, um zu den technischen Daten dieses Modells zu gelangen...

Internet
verwandte Links
Literatur (faq)
Tuning
 

Ergänzungen oder Fehler bei den technischen Daten können hier mitgeteilt werden.

Zur Startseite ...