Zur letzten besuchten Seite


Delahaye 145 Grand Prix (VIN 48771)


1937

Delahaye 145 Grand Prix (VIN 48771) (1937) Frankreich
Markenzeichen   Flagge

Dies war eines der Fahrzeuge, die beim berhmten Rennen um eine Million Francs eingesetzt wurden.

Noch vor Ausbruch des zweiten Weltkriegs schickte Lucy Schell die Fahrzeuge zurck zu Delahaye, wo sie versteckt wurden. Die wertvolle Maschine aus Magnesium wurde an Andr St. Blancard, den Direktor der Lyce Pilote de Monmtgeron, einer Handels-Schule gegeben. Das Chassis kam zu Charles Pozzi, einen franzsischen Rennfahrer. Als Antriebsaggregat wurde ein Motor eines Delahaye 175 S eingesetzt. 1950 gab Pozzi den Motor an Delahaye zurck und kleidete 48771 mit einem Aufbau eines Ford Comete neu ein. Als Motor kam diese Mal ein Sechszylinder aus einem Typ 135 SM zum Einsatz.

Unter Mithilfe von Jean-Pierre Bernard, dem spteren Prsidenten des Delahaye-Clubs wurde der Wagen an den Sammler Serge Pozzoli veruert. Dieser platzierte einen Zwlfzylindermotor eines Delahaye 155 unter der Haube, in dem Glauben des handele sich um eine 145er-Maschine. 1987 erwarb Peter Mullin das Chassis und den Original-Motor unabhngig voneinander und begann eine komplette Restauration.


Bild vergröern Bild vergröern Bild vergröern
Bild vergröern Bild vergröern Bild vergröern
Bild vergröern

Technische Daten / Specifications:

Fahrwerte / Performance
 
Maße / Measures
km/h 265   kg/leer 1102
0-100 km/h (sek)   Maße (mm) L: 4496  B:1524 H:
Verbrauch (L/100 km)(faq)   Radstand (mm) 2700
         
Motor / Engine
Präsentation / Presentation
Zylinder V12   Kaufpreis (1937)
Hubraum (ccm) 4490   Stückzahl 4 (Grand Prix-Fahrzeuge)
Leistung (PS)   Debüt
bei Nenndrehzahl (U/min)   Design
 
Vorgängermodell
Nachfolgemodell
 
Rekorde
Testberichte (faq)
Tuning
Internet
 

Ergänzungen oder Fehler bei den technischen Daten können hier mitgeteilt werden.

Zur Startseite ...

 

Zur letzten besuchten Seite