Zur letzten besuchten Seite


Audi R10 TDI


2006

Audi R10 TDI (2006) Deutschland
Markenzeichen   Flagge

Fr 2006 waren die Regeln der Veranstalter von Le Mans und der ALMS erneut angepat worden. Man hatte beabsichtigt, auch anderen Motorkonzepten eine Siegchance einzurumen. Audi reagierte hierauf mit der Entwicklung eines Diesel-Rennwagens, des R10 TDI. Die erste Bewhrungsprobe hatte der neue Rennwagen beim 12-Stunden-Rennen in Sebring zu bestehen. Und gleich beim ersten Einsatz gab es auch den ersten Sieg.

Technisch bedingt lag der Verbrauch des Diesels bei trockenem Wetter ca. 8 Prozent unter dem eines vergleichbaren Benziners. Bei Nsse mit entsprechend geringerem Tempo bzw. mit hheren Teillastanteil war der Vorteil noch erheblich grer. Ebenfalls vorteilhaft war das enorme Drehmoment des Motors von 1250 Nm, welches aber im Rennwagen mit Rcksicht auf die Kraftbertragung auf 1100 Nm reduziert wurde. Wen wunderte es da, dass Audi fr den V12 den Titel des mit einer Literleistung von 118,2 PS/Liter Hubraum spezifisch strksten Diesels der Welt beanspruchte.

In Le Mans waren die theoretischen Vorteile wegen des hohen Vollastanteils von 72 % nicht so deutlich. Trotzdem trat Audi 2006 mit dem Wagen in der Prototypenklasse LMP 1 gegen die mit konventionellen Motoren ausgersteten Gegner von Courage-Judd, Lister-Storm, Zytek, Creation Judd, Dome Mugen, Lola Aer, Courage-Mugen und insbesondere Pescarolo-Judd an. Mit Erfolg: Trotz besten Wetters whrend des gesamten Rennens konnte sich schlielich der R10 TDI von Frank Biela, Marco Werner und Emanuele Pirro behaupten. Allerdings lag der beste Pescarolo-Judd mit Rallye-Weltmeister Sebastian Loeb und Frank Montagny am Steuer nach 24 Stunden nur vier Runden zurck. Dritter wurde der zweite Audi R10 TDI mit dem dnischen Rekordsieger Tom Kristensen, Rinaldo Capello und Allan McNish am Steuer. Der Einsatz des R10 TDI war brigens nicht der erste Diesel in Le Mans, aber der erste der gewinnen konnte.


Bild vergröern Bild vergröern Bild vergröern
Bild vergröern Bild vergröern Bild vergröern
Bild vergröern Bild vergröern Bild vergröern

Technische Daten / Specifications:

Fahrwerte / Performance
 
Maße / Measures
km/h 325   kg/leer 925
0-100 km/h (sek)   Maße (mm) L: 4650  B:2000 H:1030
Verbrauch (L/100 km)(faq)   Radstand (mm)
         
Motor / Engine
Präsentation / Presentation
Zylinder V12   Kaufpreis (2006)
Hubraum (ccm) 5499   Stückzahl
Leistung (PS) 650   Debüt 12-Stunden-Rennen Sebring Mrz 2006
bei Nenndrehzahl (U/min) 5000   Design
 
Vorgängermodell Audi R8 '2005
Nachfolgemodell Audi R10 TDI '2007
 
Rekorde
Testberichte (faq)
Auto Motor Sport 1/2006, S.156 ET
Motors 2/2006, S.130 Vorst.
Auto Motor Sport 5/2006, S.50 "Motortechnik"
Sport Auto 4/2006, S.118 VVorst.
Auto Motor Sport 8/2006, S.154 Vorst.
Auto Motor Sport 13/2006, S.140 VT
Tuning
Internet
 

Ergänzungen oder Fehler bei den technischen Daten können hier mitgeteilt werden.

Zur Startseite ...

 

Zur letzten besuchten Seite