Zur letzten besuchten Seite


Kremer-Porsche 935 K3


1979

Kremer-Porsche 935 K3 (1978-79) Deutschland
Markenzeichen   Flagge

Ein weißer Porsche 935 im Kremer K3-Trimm gewann das 24-Stunden-Rennen von Le Mans im Jahr 1979. Favoriten in jenem Jahr waren die zwei startenden Porsche 936. Nachdem jedoch der erste ausgefallen und der zweite wegen unerlaubter Hilfe disqualifiziert worden war, lag der Kremer-Porsche in Front. Dann riss jedoch der Zahnriemen der Einspritzpumpe. Noch auf der Strecke baute Don Whittington einen zweiten Zahnriemen ein, der jedoch ebenfalls riss. In seiner Not baute der Entgländer den Zahnriemen der Lichtmaschine um und humpelte zur Bos zurück. Es reichte, um das Rennen anschließend zu gewinnen.

Ein baugleicher Wagen gewann zusätzlich den Titel in der Gruppe 5 in der "Silhouette"-Meisterschaft, während das Turbomodell 936 mit 2142 ccm in der Gruppe 6, der Sportwagenklasse, den Titel im selben Jahr holte.

 

Bild vergrößern Bild vergrößern Bild vergrößern
Bild vergrößern Bild vergrößern Bild vergrößern
Bild vergrößern Bild vergrößern Bild vergrößern
Bild vergrößern Bild vergrößern Bild vergrößern
Bild vergrößern Bild vergrößern Bild vergrößern
Bild vergrößern Bild vergrößern Bild vergrößern
Bild vergrößern

Technische Daten / Specifications:

Fahrwerte / Performance
 
Maße / Measures
km/h 352   kg/leer 1025
0-100 km/h (sek) 4,0   Maße (mm) L: 4780  B:1990 H:1230
Verbrauch (L/100 km)(faq) 50,0 (Rennen)   Radstand (mm) 2250
         
Motor / Engine
Präsentation / Presentation
Zylinder 6B   Kaufpreis (1979) ca. 300.000,- DM
Hubraum (ccm) 3163   Stückzahl ca. 30
Leistung (PS) 805   Debüt
bei Nenndrehzahl (U/min) 8000   Design
 
Vorgängermodell Kremer-Porsche 935 K2 '1977
Nachfolgemodell
 
Rekorde
Testberichte (faq)
Auto Motor Sport 21/1979, S.310 ET
Motor Klassik 2/2011, S.140 His
Tuning
Internet
 

Ergänzungen oder Fehler bei den technischen Daten können hier mitgeteilt werden.

Zur Startseite ...

 

Zur letzten besuchten Seite