Zur letzten besuchten Seite


Porsche 936 Spyder


1976

Porsche 936 Spyder (1976-77) Deutschland
  Flagge

Nachdem der Porsche 935 in der Gruppe 5 praktisch alles gewonnen hatte, griff Porsche mit dem neuen Typ 936 nach der Krone in der Gruppe 6 (Sportwagen). Dieser zeigte nicht mehr die typische 911-Silhouette, sondern war ein offener Sportwagen mit gewaltiger Lufthutze hinter dem Fahrer und riesiger Schwanzflosse. Die Erfolgsstory des 935 konnte denn auch nahtlos fortgesetzt werden. Bereits nach nur vier Rennen hatte der 936 Spyder den Titel sicher. Es konnten sämtliche Rennen gegen den Renault-Alpine gewonnen werden. Auch in Le Mans war der Wagen gleich im ersten Jahr erfolgreich. Jackie Ickx und Gijs van Lennep gewannen überlegen. Im darauf folgendem Jahr konnten Jackie Ickx, Jürgen Barth und Hurley Haywood den Erfolg wiederholen. 1978 reichte es dann jedoch nur zum zweiten Platz hinter dem Renault-Alpine A442B.

Bild vergrößern Bild vergrößern Bild vergrößern
Bild vergrößern Bild vergrößern Bild vergrößern
Bild vergrößern Bild vergrößern

Technische Daten / Specifications:

Fahrwerte / Performance
 
Maße / Measures
km/h 350   kg/leer 740
0-100 km/h (sek)   Maße (mm) L: 4700  B:1920 H:1010
Verbrauch (L/100 km)(faq)   Radstand (mm) 2410
         
Motor / Engine
Präsentation / Presentation
Zylinder 6B   Kaufpreis (1976)
Hubraum (ccm) 2142   Stückzahl
Leistung (PS) 540   Debüt
bei Nenndrehzahl (U/min) 8000   Design
 
Vorgängermodell Porsche 935 '1976
Nachfolgemodell
 
Rekorde
Testberichte (faq)
Auto Motor Sport 20/1981, S.274 ET
Tuning
Internet
 

Ergänzungen oder Fehler bei den technischen Daten können hier mitgeteilt werden.

Zur Startseite ...

 

Zur letzten besuchten Seite