Zur letzten besuchten Seite


Jaguar XJR-12


1990

Jaguar XJR-12 (1990) Grobritannien
Markenzeichen   Flagge

Der Rennsport-Prototyp fr die Rennsaison 1990 aus dem Hause Jaguar war der Jaguar XJR-12. Das Fahrzeug wurde sowohl in der Gruppe C, als auch in der IMSA Camel GTP eingesetzt. Gebaut wurde der XJR-12 erneut bei TWR (Tom Walkingshaw Racing). Im Prinzip handelte es sich um einen verbesserten Jaguar XJ-R 9 LM.

Das Fahrzeug mit der Nummer 3 (Fahrer: Martin Brundle / John Nielsen / Price Cobb) gelang der Gesamtsieg in Le Mans vor dem XJR-12 mit der Startnummer 2 (Fahrer: Jan Lammers / Andy Wallace / Franz Konrad). 1991 wurden erneut vier XJR-12 in Le Mans eingesetzt. Es reichte dieses Mal nicht ganz: Drei Fahrzeuge liefen mit Rckstnden zwischen 36 und 81 zurckgelegten Kilometern auf den Pltzen 2 bis 4 hinter dem Mazda 787 B ins Ziel ein.

Fr das Foto bedanken wir uns herzlich bei Peter Madle (www.madle.org).


Bild vergröern

Technische Daten / Specifications:

Fahrwerte / Performance
 
Maße / Measures
km/h 368   kg/leer 900
0-100 km/h (sek)   Maße (mm) L:   B: H:
Verbrauch (L/100 km)(faq)   Radstand (mm)
         
Motor / Engine
Präsentation / Presentation
Zylinder V12   Kaufpreis (1990)
Hubraum (ccm) 6999   Stückzahl
Leistung (PS) 730   Debüt
bei Nenndrehzahl (U/min) 7000   Design
 
Vorgängermodell Jaguar XJR-11 '1990
Nachfolgemodell Jaguar XJR-9 LM '1988
 
Rekorde
Testberichte (faq)
Tuning
Internet
 

Ergänzungen oder Fehler bei den technischen Daten können hier mitgeteilt werden.

Zur Startseite ...

 

Zur letzten besuchten Seite