Zur letzten besuchten Seite


Audi quattro Rallye Gruppe 4


1983

Audi quattro Rallye Gruppe 4 (1983-84) Deutschland
Markenzeichen   Flagge

Audi-Fahrwerkskonstrukteur Jrg Bensinger uert seine Wnsche 1977 nach Testfahrten in Schweden gegenber dem Vorstand: "Ein Allrader mit mehr Leistung, damit verblas' ich jeden." Diese Aussage war der Anfang einer etwa ein Jahrzehnt dauernden Entwicklung von Rally-Fahrzeugen. Das vorlufige Endergebnis der berlegungen bei Audi konnte ab 1980 bestaunt werden. Der Quattro von Ziehvater Walter Treser. Dieser Wagen stellte ab 1981 die Rallye-Gesetze frmlich auf den Kopf. Die Piloten Walter Rhrl, Michele Mouton oder Hannu Mikkola wurden in den Folgejahren mehrfach Weltmeister und Audi erhielt 1982 zum ersten Mal den Rallye-Markentitel.

Bild vergröern Bild vergröern Bild vergröern
Bild vergröern Bild vergröern Bild vergröern
Bild vergröern Bild vergröern Bild vergröern
Bild vergröern Bild vergröern Bild vergröern
Bild vergröern Bild vergröern Bild vergröern
Bild vergröern

Technische Daten / Specifications:

Fahrwerte / Performance
 
Maße / Measures
km/h 230   kg/leer 1200
0-100 km/h (sek) 5,1   Maße (mm) L: 4404  B:1850 H:1314
Verbrauch (L/100 km)(faq)   Radstand (mm)
         
Motor / Engine
Präsentation / Presentation
Zylinder 5R   Kaufpreis (1984)
Hubraum (ccm) 2144   Stückzahl 61
Leistung (PS) 360   Debüt
bei Nenndrehzahl (U/min) 7000   Design
Hartmut Warkus (Audi)
 
Vorgängermodell
Nachfolgemodell Audi quattro Sport S1 '1985
 
Rekorde
Testberichte (faq)
Auto Motor Sport 4/1981, S.8 ET
Motor Klassik 12/2005, S.140 His
Auto Motor Sport 5/2005, S.164 "Ausfahrt mit Michele Mouton"
Auto Motor Sport 7/2010, S.120 "Ausfahrt mit Walter Röhrl"
Tuning
Internet
 

Ergänzungen oder Fehler bei den technischen Daten können hier mitgeteilt werden.

Zur Startseite ...

 

Zur letzten besuchten Seite