Zur letzten besuchten Seite


Rolls-Royce Silver Ghost 40/50 HP Cabriolet Transformable "Fry" (2145)


1912

Rolls-Royce Silver Ghost 40/50 HP Cabriolet Transformable "Fry" (2145) (1906-25) Großbritannien
Markenzeichen   Flagge

Dieser frühe Silver Ghost (Chassis-Nr. 2145; australische Registrierungen: vic-194-422; vic-MU-1200; vic-HK-035; sa-222-200?; wa-1912-RR; K-499 - 1AXX-524; BF-8058) wurde neu an E.F. Miller aus London ausgeliefert, der kurze Zeit darauf nach Melbourne, Australien umzog und den Wagen mitnahm. Der Wagen hatte zu diesem Zeitpunkt eine "Cabriolet Transformable"-Karosserie von Barker. 1929 kam das Fahrzeug in die Hände von George Russell, einem ortansässigem Geschäftsmann aus Toorak, Melbourne. Ein weiterer Besitzer in den 30er Jahren war E.J. Simpson aus Melbourne. 1932 wurde der Wagen von Martin & King zu einer Limousine umgebaut. 1959 tauchte das Fahrzeug als Wrack auf und der damalige Eigentümer Laurie Vinall aus Adelaide startete eine 4 Jahre dauernde Komplettrestaurierung. Entweder noch durch Vinall oder erst viele Jahre später wurde schließlich durch den australischen Karosseriebauer Roger Fry eine Rekonstruktion des ursprünglichen Cabriolet-Aufbaus von Barker angefertigt wurde. Fry nannte den Wagen später "Edwina" und brachte eine entsprechende Plakette an. Bei der Restauration wurde sehr darauf geachtet, die ursprüngliche Konstruktion Barkers detailgetreu zu übernehmen. Hierfür besuchte der Karosseriebauer sogar zwei andere Barker-Cabriolets in England und Irland, um deren technische Details zu studieren. Die Arbeit wurde perfekt erledigt: Es ist heute wieder möglich, das Cabriolet geschlossen, halboffen mit offenem Fahrerabteil im Stile eines "Sedancas de Ville" und offen zu fahren. Genau wie zu Zeiten der Auslieferung. Edwina blieb bis ins Jahr 2000 in der Familie Vinall und kam dann nach Europa.

Hier wurde 2010 die Maschine komplett überholt, wobei sogar ein neuer Motorblock und neue Kolben angefertigt wurden. In gleicher Weise wurde die Elektrik mit neuen Kabeln im alten Stil überholt. Außerdem erhielt der Wagen einen elektrischen Anlasser. Nach Fertigstellung absolvierte der Wagen zum Beispiel den 2013 "Ghost Club Alpine Run". 2015 wurde das Fahrzeug auf der Techno Classica in Essen zu einem Preis von 650.000,- britischen Pfund (zu diesem Zeitpunkt etwa 899.015,- EUR entsprechend) angeboten.


Bild vergrößern Bild vergrößern Bild vergrößern
Bild vergrößern Bild vergrößern

Technische Daten / Specifications:

Fahrwerte / Performance
 
Maße / Measures
km/h 100   kg/leer
0-100 km/h (sek)   Maße (mm) L: 4830  B: H:
Verbrauch (L/100 km)(faq)   Radstand (mm)
         
Motor / Engine
Präsentation / Presentation
Zylinder 6R   Kaufpreis (1917) 985,- Pfund (Chassis)
Hubraum (ccm) 7428   Stückzahl 7876
Leistung (PS) 60   Debüt
bei Nenndrehzahl (U/min) 2000   Design
Fry (Barker)
 
Vorgängermodell
Nachfolgemodell
 
Rekorde
Testberichte (faq)
Tuning
Internet
 

Ergänzungen oder Fehler bei den technischen Daten können hier mitgeteilt werden.

Zur Startseite ...

 

Zur letzten besuchten Seite