Zur letzten besuchten Seite


Rolls-Royce Silver Ghost 40/50 HP Break "Croall & Croall" (VIN 1246)


1910

Rolls-Royce Silver Ghost 40/50 HP Break "Croall & Croall" (VIN 1246) (1906-25) Großbritannien
Markenzeichen   Flagge

Dieser Rolls-Royce Silver Ghost (Chassis-Nr. 1246; Englische Registrierung SV-133) wurde 1910 an den Großgrundbesitzer John Charles Montagu-Douglas-Scott, den 7. Duke von Buccleuch und 9. Duke von Queensbury sowie Großonkel von Lord Montagu von Beulieu ausgeliefert. Einige Quellen geben an, dass der Wagen zunächst eine Landaulet-Karosserie getragen hat und erst später der jetzt noch vorhandene "Break"- oder "Hunting"-Aufbau installiert wurde. Das Museum Louwman in Amsterdam, wo der Wagen ausgestellt ist, gibt auf der Schautafel an, dass das Chassis noch seinen Originalaufbau besitze.

Der Karosserieschneider dieses "Jagdwagens" war Croall & Croall aus Edinburgh. Bemerkenswert sind Halterungen für diverse Waffen. Der Wagen wurde dereinst über eine Wettfahrt von 24.000 Kilometern ohne nennenswerte Defekte gefahren.


Bild vergrößern Bild vergrößern Bild vergrößern
Bild vergrößern Bild vergrößern Bild vergrößern
Bild vergrößern Bild vergrößern Bild vergrößern

Technische Daten / Specifications:

Fahrwerte / Performance
 
Maße / Measures
km/h 90   kg/leer
0-100 km/h (sek)   Maße (mm) L: 4830  B: H:
Verbrauch (L/100 km)(faq)   Radstand (mm) 3645
         
Motor / Engine
Präsentation / Presentation
Zylinder 6R   Kaufpreis (1910) 985,- Pfund (Chassis)
Hubraum (ccm) 7048   Stückzahl 7876
Leistung (PS) 60   Debüt
bei Nenndrehzahl (U/min) 1250   Design
Croall & Croall
 
Vorgängermodell
Nachfolgemodell
 
Rekorde
Testberichte (faq)
Tuning
Internet
 

Ergänzungen oder Fehler bei den technischen Daten können hier mitgeteilt werden.

Zur Startseite ...

 

Zur letzten besuchten Seite