Zur letzten besuchten Seite


Ferrari 250 GTO


1962

Ferrari 250 GTO (1962-63) Italien
  Flagge

GTO stand fr Gran Turismo Omolagto; das Fahrzeug war Ferraris Trumpfkarte im Kampf um die Sportwagenweltmeisterschaft. Die herrlichen Rundungen des Autos wurden von Giotto Bizzarini geschaffen. Der begnadete Designer schied allerdings whrend der Produktionsphase aus. Fertig gestellt wurde das Projekt von Mauro Forghieri.

Das fotografierte Modell im Glaskasten besitzt die Chassis-Nummer 3757 und wurde 1962 gebaut. Das Auto wurde 1962 an die damalige Ecurie Francochamps, einen belgischen Rennstall, geliefert. Mit den Piloten Dernier/ Beurlys am Lenkrad belegte es beim 24-Stunden-Rennen in Le Mans den 3. Platz im Gesamtklassement und Rang 2 in der GT-Kategorie. Bis 1965 blieb der Wagen unter verschiedenen Piloten und Teams im Renneinsatz, ehe ein Unfall seine Karriere auf den Rennstrecken beendete. Heute gehrt das Auto Nick Mason, dem Drummer von Pink Floyd.

Der GTO ist wohl das teuerste Auto der Welt: Im November 1989 wurde ein Exemplar auf einer Auktion fr sage und schreibe 14 Millionen US-Dollar an einen Japanischen Sammler versteigert! In den folgenden Jahren sackten die Preise auf 3 bis 4 Millionen Dollar ab, bis zur Jahrtausendwende die Preise wieder auf etwa sieben Millionen Dollar stiegen. Im Dezember 2000 sollte ein GTO auf der Brooks-Auktion einen Preis von etwa 10 Millionen Dollar erzielen. Die Preise konnten deshalb so genau taxiert werden, weil von 1987 bis 2000 sage und schreibe mindestens 33mal ein GTO den Besitzer wechselte. Nur noch zwei Exemplare sollen seit 35 Jahren in einer Hand sein. Diese Begehrlichkeiten fhrten noch zu einem anderen seltsamen Extrem: Anfang der 90er Jahre wurden in Italien auf Basis originaler 250 GT SWB "neue GTOs" aufgebaut. Die Verbrauchsangabe stammt aus dem Rennen in Le Mans 1963.

Anfang des neuen Jahrtausends stiegen die Preise alter Autos generell wieder deutlich an. Der vorlufige Hhepunkt: Auf einer Auktion im Oktober 2#013 war der 250 GTo mit der Fahrgestellnummer '5111 GT' einem unbekannten Ersteigerer sage und schreibe 52 Millionen US-Dollar (38.250.000,- EUR) wert. Damit war der 250 GTO wieder das teuerste Auto der Welt.


Bild vergröern Bild vergröern Bild vergröern
Bild vergröern Bild vergröern Bild vergröern
Bild vergröern Bild vergröern Bild vergröern
Bild vergröern Bild vergröern Bild vergröern

Technische Daten / Specifications:

Fahrwerte / Performance
 
Maße / Measures
km/h 283   kg/leer 1077
0-100 km/h (sek) 5,6   Maße (mm) L: 4318  B:1702 H:1194
Verbrauch (L/100 km)(faq) bis 36,17   Radstand (mm)
         
Motor / Engine
Präsentation / Presentation
Zylinder V12   Kaufpreis (1963) 78.750,- DM
Hubraum (ccm) 2953   Stückzahl 39
Leistung (PS) 300   Debüt Ferrari-Pressekonferenz Maranello 24.02.1962
bei Nenndrehzahl (U/min) 7500   Design
Giotto Bizzarrini
 
Vorgängermodell Ferrari 250 GT SWB "Competizione" '1959
Nachfolgemodell Ferrari 330 LM Berlinetta '1963
 
Rekorde
Testberichte (faq)
Motor Klassik 12/2000 ET
Oldtimer Markt 1/2003, S.8 His
Auto Motor Sport 1/1974, S.52 His
Auto Motor Sport 16/2012, S.104 VT
AutoBild Sportscars 6/2007, S.88 ET
Auto Forum 1/1998, S.14 KVorst.
Auto Focus 1/1998, S.84 His
Auto Focus 6/2005, S.66 Vorst.
Motor Klassik 9/1988
Motor Klassik 10/1990 KB
Motor Klassik 12/00 His
Oldtimer Markt Sonderheft 23/1999, S.44 Vorst.
Tuning
Internet
 

Ergänzungen oder Fehler bei den technischen Daten können hier mitgeteilt werden.

Zur Startseite ...

 

Zur letzten besuchten Seite