Zur letzten besuchten Seite


Ferrari 750 Monza "Scaglietti"


1954

Ferrari 750 Monza "Scaglietti" (1954-55) Italien
  Flagge

Als Nachfolger des 500 Mondial wurde 1954 der 750 Monza präsentiert, der seinen Namen vom Gewinn des Gran Premio Supercortemaggiore in Monza 1954 erhielt. Laut Paul Frère hatte der Wagen eine widerspenstige Lenkung, schlechte Bremsen und untersteuerte hemmlungslos. "Ein Stück Holz mit vier Rädern dran und einer prächtigen Maschine". Trotzdem war der 750 Monza ein erfolgreiches Renngerät. Gleich das erste Rennen, den Grand Prix von Supercortemaggiore im königlichen Park zu Monza im Juni 1954 konnte das neue Fahrzeug für sich entscheiden. DIeser Sieg war auch für die Zusatzbezeichnung 'Monza' verantwortlich. Der Sieger hatte allerdings eine Pinin Farina-Karosserie, während der zweitplatzierte Wagen, ebenfalls ein Ferrari 750 Monza einen Aluminiumaufbau von Scaglietti besaß.

Bild vergrößern Bild vergrößern Bild vergrößern
Bild vergrößern Bild vergrößern Bild vergrößern

Technische Daten / Specifications:

Fahrwerte / Performance
 
Maße / Measures
km/h 265   kg/leer 757
0-100 km/h (sek)   Maße (mm) L: 4166  B:1651 H:1054
Verbrauch (L/100 km)(faq) 22-24   Radstand (mm) 2250
         
Motor / Engine
Präsentation / Presentation
Zylinder 4R   Kaufpreis (1954)
Hubraum (ccm) 2999   Stückzahl 30
Leistung (PS) 250   Debüt
bei Nenndrehzahl (U/min) 6000   Design
Pininfarina
 
Vorgängermodell Ferrari 500 Mondial Scaglietti Spider '1954
Nachfolgemodell Ferrari 857 S Scaglietti Spider '1955
 
Rekorde
Testberichte (faq)
Motor Klassik 4/2006, S.44 His
Auto Focus 2/2006, S.74 His
Motor Klassik 11/2011, S.164 His
Tuning
Internet
 

Ergänzungen oder Fehler bei den technischen Daten können hier mitgeteilt werden.

Zur Startseite ...

 

Zur letzten besuchten Seite