Zur letzten besuchten Seite


De Tomaso Deauville


1970

De Tomaso Deauville (1970-88) Italien
Markenzeichen   Flagge

Die Deauville (Kenner benutzen die weibliche Form!) war die zweite italienische Luxuslimousine und sollte dem Maserati Quattroporte Konkurrenz machen. Die uere, sehr gefllige Form wurde von De Tomaso-Designer Tom Tjaarda entworfen und zeigte nicht rein zufllig deutliche Anklnge an die Jaguar XJ-Limousine. Der in zwei Serien gebaute Wagen war jedoch nur mig erfolgreich. Vielleicht lag es daran, da die Deauville anfnglich ca. viermal so teuer war wie der Jaguar XJ. Der Motor stammte wie bei allen De Tomaso von Ford. Es handelte sich um das bewhrten "Cleveland"-Triebwerk, das als unverwstlich galt. Die Deauville war auf Wunsch sogar als gepanzerte Limousine erhltlich. Den Umbau besorgte die Firma Pavesi. Fr die Frau von Alejandro De Tomaso wurde darber hinaus 1984 ein einziger Kombi gebaut. Die Preise fr die seltenen Italiener waren Anfang 2001 moderat (Zwischen 20.000 und 50.000,- DM), Reparaturen wurden und werden jedoch teuer.

Bild vergröern Bild vergröern Bild vergröern
Bild vergröern Bild vergröern Bild vergröern
Bild vergröern Bild vergröern Bild vergröern
Bild vergröern Bild vergröern Bild vergröern

Technische Daten / Specifications:

Fahrwerte / Performance
 
Maße / Measures
km/h 230   kg/leer 1940
0-100 km/h (sek) 6,0   Maße (mm) L: 4886  B:1878 H:1368
Verbrauch (L/100 km)(faq) 17-25 (Automobil Revue)   Radstand (mm) 2770
         
Motor / Engine
Präsentation / Presentation
Zylinder V8   Kaufpreis (1981) ab 81.812,- DM
Hubraum (ccm) 5763   Stückzahl 355
Leistung (PS) 270   Debüt Autosalon Turin 1970
bei Nenndrehzahl (U/min) 5000   Design
Tom Tjaarda (Ghia)
 
Vorgängermodell
Nachfolgemodell
 
Rekorde
Testberichte (faq)
Motor Klassik 6/2001, S.54 His
Tuning
Internet
 

Ergänzungen oder Fehler bei den technischen Daten können hier mitgeteilt werden.

Zur Startseite ...

 

Zur letzten besuchten Seite