Johnson


1981 - 1987

 

Johnson 1981 - 1987 USA
Markenzeichen   Flagge


Norman und Bruce Johnson begannen ca. 1980 mit der Entwicklung eines eleganten sportlichen Automobils mit der Anmutung eines Autos der 30er Jahre. Der Prototyp erhielt den Namen 'Johnson Presidential'. Das Äußere war nach Abschluss der Entwicklung eine Mischung aus einem klassischen Duesenberg J, einem Auburn und einem Mercedes SSK. Naturgemäß gab es dabei auch größere Ähnlichkeiten zu den Excaliburs ihrer Zeit. Wie bei vielen Retrocars dieser Zeit verfügte auch der Presidential über beideseitige verchromte Auspuffrohre, die seitlich aus der Motorhaube austraten und sechs Speichenräder. Das Cockpit war nur für zwei Personen gedacht, aber es gab einen "Rumble-Seat", also einen Schwiegermuttersitz hinter der Hinterachse. Unter der Haube arbeitete ein V8 von General Motors. Insgesamt sollen zwischen 1983 und 1985 etwa 50 Presidential zu einem Stückpreis von ca. 65.000,- US-Dollar (damals etwa 150.000,- DM) gebaut worden sein. Es folgte ein zweites Modell, der Johnson Phantom auf Basis eines Chevrolet Camaro- bzw. Pontiac Firebird-Fahrgestell, der jedoch ebenfalls kein großer Erfolg war. Im Gegensatz zum Vorgänger handelte es sich formal jedoch nicht mehr um ein Vollcabrio, sondern um ein Targa-Modell. Am 16. November 1987 wurde das Unternehmen aufgelöst.

 

Fahrzeuge von Johnson:

Johnson Phantom '1985

  • 7 Bilder Online
  Hier klicken, um zu den technischen Daten dieses Modells zu gelangen...

Literatur
Internet
verwandte Links
Tuning
 

Ergänzungen oder Fehler bei den technischen Daten können hier mitgeteilt werden.

Zur Startseite ...