Zur letzten besuchten Seite


Porsche Boxster Studie


1993

Porsche Boxster Studie (1992) Deutschland
  Flagge

1992 war klar, dass der Einstiegs-Porsche, der Porsche 968 am Ende seines Lebens-Zyklus stand und das Stuttgarter Unternehmen wollte trotz schwieriger wirtschaftlicher Umstände ein neues Einstiegsmodell, das vor allem keine technische Verwandtschaft mehr mit Modellen des VW-Konzerns aufweisen sollte. Auf der Motor Show Detroit 1993 stellte Porsche dann zur allgemeinen Überraschung die Studie eines vollkommen neuen Mittelmotor-Sportlers vor: Die Studie, deren Formensprache an den Porsche 356 Roadster Nr. 1 und den Porsche 550 erinnerte, erhielt den Namen 'Boxster', eine Kombination aus 'Speedster' und 'Boxer'. Intern wurde die Typnummer 986 vergeben. Nicht nur die Amerikaner waren begeistert. Alle Welt schrie nach einer Serienfertigung, der Porsche ab Herbst 1996 mit der Produktion des formal nur geringfügig geänderten Boxsters schließlich gerne nachkam.

Angepeilt war die Vorstellung des Serienmodells für die IAA 1995, Produktionsbeginn sollte im Frühjahr 1996 sein. Bei einer geplanten Jahresproduktion von ca. 15.000 Exemplaren wurde ein Verkaufspreis ab 75.000,- DM angepeilt.


Bild vergrößern Bild vergrößern Bild vergrößern
Bild vergrößern Bild vergrößern Bild vergrößern
Bild vergrößern Bild vergrößern Bild vergrößern
Bild vergrößern

Technische Daten / Specifications:

Fahrwerte / Performance
 
Maße / Measures
km/h 253   kg/leer
0-100 km/h (sek)   Maße (mm) L: 4290  B:1765 H:
Verbrauch (L/100 km)(faq)   Radstand (mm) 2400
         
Motor / Engine
Präsentation / Presentation
Zylinder 6B   Kaufpreis (1993)
Hubraum (ccm) 2687   Stückzahl 1
Leistung (PS) 228   Debüt Motor-Show Detroit 1993
bei Nenndrehzahl (U/min)   Design
Harm Lagaay / Grant Larson (Porsche)
 
Vorgängermodell
Nachfolgemodell
 
Rekorde
Testberichte (faq)
Tuning
Internet
 

Ergänzungen oder Fehler bei den technischen Daten können hier mitgeteilt werden.

Zur Startseite ...

 

Zur letzten besuchten Seite