Zur letzten besuchten Seite


Porsche Cayman S "Alzen Motorsport"


2007

Porsche Cayman S "Alzen Motorsport" (2007) Deutschland
  Flagge

Als Nachfolger des intern "Turbinchen" genannten Porsche 911 der Gebrüder Jürgen und Uwe Alzen wurde für 2007 ein Porsche Cayman S vorbereitet. Nach Lesart der Alzen-Brüder eigentlich die grundsätzlich bessere Wahl. Das Mittelmotor-Konzept und der längere Radstand bewirkten nämlich eine viel harmonischere Gewichtsverteilung und damit ein neutraleres Fahrverhalten. Zusätzlich wurde der Boxermotor um 180 Grad gedreht und das Getriebe dahinter angeordnet. Der Motor wurde auf 3,9 Liter aufgebohrt und leistete satte 525 PS. Auftauchende Wärmeprobleme wurden gelöst und das Fahrzeug in der BF Goodrich Langstreckenmeisterschaft 2007 angemeldet.

Beim Höhepunkt des Jahres, dem 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring 2007 konnte ein respektabler vierter Platz herausgefahren werden. Porsche war vom Einsatz des privat aufgebauten Renners überhaupt nicht begeistert. Man kommentierte den Einsatz freudlos mit dem Kommentar, dass "Projekte von Privat-Teams, die auf dem Porsche Cayman basieren, nicht vom Werk unterstützt werden".

Ein geplanter Einbau eines Carrera GT-Motors in den Cayman wurde leider nicht mehr vollzogen. Ach ja: Ein Spitzname für den Cayman wurde schließlich auch noch gefunden: 'Alman'


Bild vergrößern Bild vergrößern

Technische Daten / Specifications:

Fahrwerte / Performance
 
Maße / Measures
km/h 281   kg/leer 1250
0-100 km/h (sek) 3,8   Maße (mm) L: 4720  B:1990 H:1290
Verbrauch (L/100 km)(faq)   Radstand (mm) 2380
         
Motor / Engine
Präsentation / Presentation
Zylinder 6B   Kaufpreis (2007)
Hubraum (ccm) 3900   Stückzahl
Leistung (PS) 525   Debüt
bei Nenndrehzahl (U/min) 8600   Design
 
Vorgängermodell
Nachfolgemodell
 
Rekorde
Testberichte (faq)
Tuning
Internet
 

Ergänzungen oder Fehler bei den technischen Daten können hier mitgeteilt werden.

Zur Startseite ...

 

Zur letzten besuchten Seite