Zur letzten besuchten Seite


Hispano-Suiza H6 C Coup "Xenia"


1932

Hispano-Suiza H6 C Coup "Xenia" (1932-45) Spanien
  Flagge

Die wohl erstaunlichste Karosserie, die je auf einem Chassis eines Hispano-Suiza entworfen wurde, stammte von Andre Dubonnet, dem berhmten Rennfahrer und Konstrukteur. Nachdem dieser auf der Pariser Automobilausstellung 1932 zunchst ein Coup namens 'Xenia' unter seinem Namen vorgestellt hatte, lancierte er 1936 ein weiteres Fahrzeug namens 'Narval'. Dessen Fahrgestell wurde in den Jahren 1938 bis 1945 mit einer der sensationellsten und schnsten Aufbauten aller Zeiten versehen und ist seit seiner offiziellen Prsentation im Jahre 1984 (!) ebenfalls unter dem Namen Xenia-Coup bekannt. Auf das H6 C-Chassis von 1932 wurde unter Mitarbeit von Saoutchik und Andreau - Letzterer bekannt durch seine Peugeot Rekordcoups - eine wirklich beeindruckende Karosserie mit Stromlinienform und Schiebetren gesetzt.

Es ist nicht bekannt, ob der Wagen fr einen Einsatz in Le Mans vorbereitet wurde. Vermutlich plante Dubonnet jedoch Rekordfahrten zu unternehmen. Hinsichtlich des Motors wird abweichend von den obigen Daten in der Literatur teilweise angegeben, dass ein 4,6-Liter groer Reihen-Sechszylinder unter der Haube Platz fand.


Bild vergröern Bild vergröern

Technische Daten / Specifications:

Fahrwerte / Performance
 
Maße / Measures
km/h 190   kg/leer
0-100 km/h (sek)   Maße (mm) L: 5700  B: H:
Verbrauch (L/100 km)(faq)   Radstand (mm)
         
Motor / Engine
Präsentation / Presentation
Zylinder 6R   Kaufpreis (1932) ab 34.150,- SFr
Hubraum (ccm) 7983   Stückzahl 1
Leistung (PS) 150   Debüt
bei Nenndrehzahl (U/min) 3000   Design
Saoutchik
 
Vorgängermodell
Nachfolgemodell
 
Rekorde
Testberichte (faq)
Auto Focus 6/1993, S.84 His
Tuning
Internet
 

Ergänzungen oder Fehler bei den technischen Daten können hier mitgeteilt werden.

Zur Startseite ...

 

Zur letzten besuchten Seite