Zur letzten besuchten Seite


SS 100 3,5 Litre Roadster


1937

SS 100 3,5 Litre Roadster (1937-38) Grobritannien
  Flagge

Von 1935 bis 1937 wurde der SS 100 noch von einem 2,7-Liter-Sechs-Zylinder-Motor beflgelt. Ab 1936 gab es dann das wunderschne Drop Head Coup, oder - wie wir heute sagen wrden - den Roadster. Ab 1937 fand dann der neue 3,5-Liter-Motor Verwendung, der den kleinen Sportwagen auf ber 160 km/h beschleunigte. Damit war der SS 100 das billigste Auto auf dem englischen Markt, da diese Marke berwand. Diese Leistungen bewegten SS dazu, den Wagen erstmals in einem namhaften Wettbewerb starten zu lassen: Das Werk ging bei der RAC Rally an den Start und gewann gleich den Teampreis! Der Wagen mit der Nummer LNW 100 gehrte brigens Ian Appleyard, dem Rennfahrer und Schwiegersohn von Sir William Lyons, der damit erfolgreich an der Alpen- und Tulpenrallye teilnahm. Der SS 100 war auch der erste Sportwagen aus dem Hause Standard Swallow (= SS), der diesen Namen aufgrund der politschen Umstnde nicht mehr tragen sollte und deswegen Jaguar getauft wurde.

Bild vergröern Bild vergröern Bild vergröern
Bild vergröern Bild vergröern Bild vergröern
Bild vergröern Bild vergröern Bild vergröern
Bild vergröern

Technische Daten / Specifications:

Fahrwerte / Performance
 
Maße / Measures
km/h 161   kg/leer 1168
0-100 km/h (sek) 11,0   Maße (mm) L: 3810  B:1575 H:1370
Verbrauch (L/100 km)(faq) 22-26   Radstand (mm)
         
Motor / Engine
Präsentation / Presentation
Zylinder 6R   Kaufpreis (1937) ab 445,- Pfund
Hubraum (ccm) 3485   Stückzahl 116
Leistung (PS) 125   Debüt
bei Nenndrehzahl (U/min) 4500   Design
 
Vorgängermodell SS 100 2,5 Litre Roadster '1937
Nachfolgemodell
 
Rekorde
Testberichte (faq)
Tuning
Internet
 

Ergänzungen oder Fehler bei den technischen Daten können hier mitgeteilt werden.

Zur Startseite ...

 

Zur letzten besuchten Seite