Zur letzten besuchten Seite


Horch 10/35 PS "Voll & Ruhrbeck-Phaeton"


1923

Horch 10/35 PS "Voll & Ruhrbeck-Phaeton" (1922-24) Deutschland
  Flagge

Obwohl nach dem ersten Weltkrieg eine rege Nachfrage nach kleinen Autos herrschte, konnte man sich bei Horch nie zur Produktion kleinerer Autos entschließen, weil man während des Krieges glänzende Geschäfte mit Autos und Kriegsgerät gemacht hatte.

Die Konstruktion des sogenannten "Einheitstyps" 10/35 PS übernahm Horch vom Schweizer Oberingenieur Arnold Zoller, den dieser für die Argus-Motoren-Gesellschaft entworfen hatte.

Dieses Modell wurde von "Voll & Ruhrbeck" mit einer offenen Phaeton-Karosserie versehen und war für den König von Schweden bestimmt. Später gelangte es in den Besitz von Bengt Stange aus Täby in Schweden. Neben dem wundervollen Spitzkühler, dem Markenzeichen der damaligen Horch-Automobile, fand sich das Motiv des Knickes auch in der Windschutzscheibe und im Amaturenbrett. Eine weitere Besonderheit war das ausklappbare Waschbecken an der Fahrerseite der Karosserie.


Bild vergrößern Bild vergrößern Bild vergrößern
Bild vergrößern

Technische Daten / Specifications:

Fahrwerte / Performance
 
Maße / Measures
km/h 80   kg/leer 1300
0-100 km/h (sek)   Maße (mm) L: 4550  B:1600 H:2250
Verbrauch (L/100 km)(faq) 15,0   Radstand (mm)
         
Motor / Engine
Präsentation / Presentation
Zylinder 4   Kaufpreis (1923)
Hubraum (ccm) 2612   Stückzahl 930 + 100 Lieferwagen
Leistung (PS) 35   Debüt Berliner Automobil Ausstellung 1921
bei Nenndrehzahl (U/min) 2000   Design
Voll & Ruhrbeck
 
Vorgängermodell
Nachfolgemodell
 
Rekorde
Testberichte (faq)
Tuning
Internet
 

Ergänzungen oder Fehler bei den technischen Daten können hier mitgeteilt werden.

Zur Startseite ...

 

Zur letzten besuchten Seite