Zur letzten besuchten Seite


Jaguar C-Type


1951

Jaguar C-Type (1951-53) Großbritannien
Markenzeichen   Flagge

Der Jaguar C-Typ wurde offiziell als Jaguar XK 120 C eingeführt. Er basierte auf Komponenten des Straßenfahrzeugs, besaß jedoch ein Leichtmetall-Rohrrahmen-Chassis Er war ein überaus erfolgreiches Rennauto: 1951 und 1953 konnten mit diesem Modell die Gesamtsiege in Le Mans errungen werden. Dem C-Type gebürt dabei die Ehre, der erste Rennwagen gewesen zu sein, dem Scheibenbremsen zum SIeg verhalfen. Deren gegenüber herkömmlichen Trommelbremsen verbesserte Wirkung hatte wesentlichen Anteil am verdienten Gewinn 1953. Doch sein Nachfolger, D-Type genannt, war sogar noch erfolgreicher.

Bild vergrößern Bild vergrößern Bild vergrößern
Bild vergrößern Bild vergrößern Bild vergrößern
Bild vergrößern Bild vergrößern Bild vergrößern
Bild vergrößern Bild vergrößern Bild vergrößern
Bild vergrößern Bild vergrößern

Technische Daten / Specifications:

Fahrwerte / Performance
 
Maße / Measures
km/h 238   kg/leer 941
0-100 km/h (sek) 8,2   Maße (mm) L: 3988  B:1640 H:1270
Verbrauch (L/100 km)(faq)   Radstand (mm)
         
Motor / Engine
Präsentation / Presentation
Zylinder 6R   Kaufpreis (1952)
Hubraum (ccm) 3442   Stückzahl 53
Leistung (PS) 205   Debüt
bei Nenndrehzahl (U/min) 5800   Design
Malcolm Sayer (Jaguar)
 
Vorgängermodell
Nachfolgemodell Jaguar D-Type '1954
 
Rekorde
1. Rennwagen mit Scheibenbremsen
Testberichte (faq)
Auto Focus 3/2002, S.84 His
Tuning
Internet
 

Ergänzungen oder Fehler bei den technischen Daten können hier mitgeteilt werden.

Zur Startseite ...

 

Zur letzten besuchten Seite