Datsun


1912 - 1934

 

Datsun 1912 - 1934 Japan
Markenzeichen   Flagge


1912 fanden sich drei Japaner namens Den, Aoyama und Takeuchi zweck Bau eines Autos zusammen. Nach dem ersten einigermaßen gelungenen Versuch unter der Bezeichnung Kwaishnsha Motor Car Tokio folgte zwei Jahre später ein besseres Modell namens DAT. Der Name war einfach aus den Anfangsbuchstaben der Namen der Gesellschafter zusammengesetzt worden. 1915 präsentierte man das Modell 31, 1916 den Typ 41. Im gleichen Jahr fusionierte man mit dem japanischen Autohersteller Lila und die Produktion wurde von Tokio nach Osaka verlegt. Bis 1931 produzierte man dann lediglich LKWs.


Dann stieg man mit einem Modell namens Datson (Sohn des DAT) erneut in die PKW-Produktion ein. Da "son" auf japanisch jedoch auch "Verderben" bedeutet. änderte man die ursprüngliche Bezeichnung in Datsun. Da "sun" auf Englisch zudem Sonne heißt, verfiel man auch gleich noch auf den Gedanken, das japanische Symbol für die aufgehende Sonne als Markenemblem zu verwenden. Die Gesellschaft, die zwischenzeitlich in Jidosha Seizo Kabushiki Kaisha umgetauft worden war, ließ sich 1933 in Yokohama nieder und änderte 1934 gleich noch einmal ihren Namen: Von da an hieß sie Nissan Jidosha Kaisha. Den ersten Teil des Namens verwendete man fortan nach außen als Firmennamen, obwohl einige Autos auch später noch "Datsun" hießen.



Weiter: Siehe Nissan


 

Fahrzeuge von Datsun:

Datsun Z 260 Coup 2+2 '1974

  • 4 Bilder Online
  Hier klicken, um zu den technischen Daten dieses Modells zu gelangen...
Datsun Z 260 Coup '1975

  • 2 Bilder Online
  Hier klicken, um zu den technischen Daten dieses Modells zu gelangen...

Literatur
Internet
verwandte Links
Tuning
 

Ergänzungen oder Fehler bei den technischen Daten können hier mitgeteilt werden.

Zur Startseite ...