Spectre


1994 - 1997

 

Spectre 1994 - 1997 Grobritannien
Markenzeichen   Flagge


Die Firma GT Development war ein Bausatzhersteller aus England. Chef war Ray Christopher, der 1994 den R42 entwarf. Letzterer war allerdings nicht als Bausatz gedacht und wurde deshalb unter dem Label 'Spectre' vermarktet. Als Chef der 'Spectre Supersports Ltd.' wurde der bekannte Rennfahrer Derek Bell gewonnen, der schließlich auf dem Genfer Salon 1996 stolz den Spectre R42 vorstellte. Der Wagen verfügte über einen V8 von Ford mit immerhin 355 PS, die Außenhauit sah spektakulär aus und das Fahrwerk vermochte zu überzeugen ... wenn, ja wenn die Kunden denn überhaupt vom Spectre R42 Kenntnis erlangten. Da dies aber nicht wie gewünscht klappte, ließen sich letztlich nur ca. 30 Kunden vom Spectre R42 überzeugen, was deutlich zu wenig war. Vom potentiellen Nachfolger R45 entstand nur ein Prototyp, bevor Spectre Pleite ging.

 

Fahrzeuge von Spectre:

Spectre R42 '1996

 

Literatur
Internet
verwandte Links
Tuning
 

Ergänzungen oder Fehler bei den technischen Daten können hier mitgeteilt werden.

Zur Startseite ...