Tesla


2003 -

 

Tesla 2003 - USA
Markenzeichen   Flagge


2003 wurde das junge Start-Up 'Tesla Motors' im Silicon Valley in der Nähe von San Francisco gegründet. Gründerväter waren Elon Musk, Martin Berhard, Marc Tarpenning, Jeffrey B. Straubel und Ian Wright, die nicht mehr und nicht weniger als eine Revolution des Automarktes planten. Sie wollten nach vielen Ankündigungen der etablierten Hersteller endlich den ersten echten Serien-Elektro-Sportwagen der Welt auf die Räder stellen. Das Unternehmen, das wie so viele andere von den Herstellern zunächst belächelt, dann mit Argwohn bedacht wurde, gelang jedoch. Der Name des Unternehmens wurde dem Namen des berühmten Physikers und Erfinder Nikola Tesla entlehnt. Ende 2008, einige Monate nach dem Start der Produktion stand das Unternehmen kurz vor der Insolvenz, wurde jedoch durch den Investor Dibalog gerettet. In der Folge gingen Anteile des Unternehmens unter anderem an Daimler-Benz und Toyota. Zwischenzeitlich wurde die Zusammenarbeit immer enger. Tesla lieferte ab 2013 zum Beispiel Teile für die Elektro-Version der Mercedes B-Klasse. Der Personalbestand war bis Ende 2012 auf ca. 3.000 Mitarbeiter angewachsen und es gab Studien, die nunmehr nur noch ca. fünf großen Konzernen und Tesla eine Chance für die Zukunft zuschrieben. Trotzdem verkaufte der deutsche Hersteller 2015 seine Anteile ohne wirtschaftliche Not.

Am 17. März 2008 wurde als erstes Erzeugnis der amerikanischen Firma tatsächlich der Tesla Roadster vorgestellt, der noch auf dem Chassis des Lotus Elise basierte. Angetrieben wurde dieser jedoch von einer dreiphasigen Asynchronmaschine, deren Grundentwurf tatsächlich auf Nikola Tesla zurückging. Die Akkus waren tausende kleine Lithium-Ionen-Akkus, womit eine beachtliche Reichweite von bis zu 340 Kilometern realisiert werden konnte. Die thermischen Probleme wurden zwar immer wieder 'mal thematisiert, konnten aber letztlich den Erfolg des Roadsters, der später auch in einer Sportversion mit größerem Drehmoment angeboten wurde, keinen Abbruch tun. Bis zur Produktionseinstellung Ende 2012 wurden erstaunliche 2250 Exemplare gebaut. Der Einstiegspreis lag jedoch mit 100.000,- US-Dollar in den USA, bzw. über 100.000,- Euro recht hoch.

Als zweites Fahrzeug wurde ab Mitte 2012 zunächst ausschließlich in den USA das bereits 2009 vorgestellte Modell S verkauft. Die Markteinführung in Deutschland erfolgte Anfang 2013. Auch diese Baureihe war ausschließlich mit einem vollelektrischen Antrieb erhältlich. Als dritte Baureihe wurde Anfang 2013 das Model X vorgestellt. Ein SUV, der neben dem Model S gebaut werden soll. Der Start der Produktion musste jedoch auf Anfang 2016 verschoben werden.


 

Fahrzeuge von Tesla:

Tesla Roadster '2008

  • 20 Bilder Online
  Hier klicken, um zu den technischen Daten dieses Modells zu gelangen...
Tesla Roadster Sport '2009

  • 20 Bilder Online
  Hier klicken, um zu den technischen Daten dieses Modells zu gelangen...
Tesla S Prototyp '2009

  • 3 Bilder Online
  Hier klicken, um zu den technischen Daten dieses Modells zu gelangen...
Tesla Roadster Sport "Race of Champions" '2010

  • 3 Bilder Online
  Hier klicken, um zu den technischen Daten dieses Modells zu gelangen...
Tesla S '2012

  • 6 Bilder Online
  Hier klicken, um zu den technischen Daten dieses Modells zu gelangen...
Tesla X Prototyp '2013

  • 2 Bilder Online
  Hier klicken, um zu den technischen Daten dieses Modells zu gelangen...

Literatur
Internet
Tesla Motors
Homepage von Tesla
verwandte Links
Tuning
 

Ergänzungen oder Fehler bei den technischen Daten können hier mitgeteilt werden.

Zur Startseite ...