Zur letzten besuchten Seite


Ferrari 166 Inter Coupé Aerlux "Touring" (019S)


1949

Ferrari 166 Inter Coupé Aerlux "Touring" (019S) (1949-50) Italien
  Flagge

Im November 1948 hatte Ferrari erstmalig in Turin auf einer Automobilausstellung ausgestellt. Neben einem Ferrari 166 MM Barchetta stand ein 166 Inter Coupé, beide von der Carrozzeria Touring in Mailand in Form gebracht. Beide Modelle besaßen ein ähnliches Fahrwerk und den bravorösen Zwölfzylindermotor mit zwei Litern Hubraum unter der vorderen Haube.

Das Coupé bot eine neuartige 2+2-Karosserie nach dem Superleggera-Konzept, die formale Anklänge an andere Touring-Fahrzeuge, etwa von Alfa Romeo bot, aber auch genügend Eigenständigkeit aufwies. Zum Autosalon in Paris 1949 zeigte Touring eine Abwandlung des Grundkonzeptes mit etwas weniger stark ausgeprägten vorderen Kotflügeln, einer durchgehenden Linie an der Fahrzeugflanke, Borrani-Speichenrädern "Rudge Record", Englebert-Weisswandreifen und einem großen Glasdach, 'Aerlux' genannt. Sechs Fahrzeuge wurden in der Folge mit dieser oder sehr ähnlichen Karosserien ausgestattet. Es handelte sich um die Chassis-Nummern 019S, 023S, 025S, 029S, 035S und 043S.

Bei diesem Modell handelt es sich um Chassis-Nr. 019S, das als Ausstellungsstück 1949 auf dem Pariser Salon zu sehen war. Nach der Messe wurde der Wagen als Neufahrzeug an Jean Lodi aus Paris verkauft. Ein Jahr später zeigte der Reifenhersteller Kleber Colombes Tyres das Auto in ihren Verkaufsräumen, bevor Jean Renaldo aus Paris den Wagen erwarb. Dieser nahm 1951 mit 019S an der Tour de France teil und erreichte einen 74. Platz im Gesamtklassement, sowie einen15. Platz in seiner Klasse. Ein weiterer Sporteinsatz erfolgte 1952 beim Grand Prix d'Albi in der Classe Tourisme. Hier erreichte Jean Renaldo sogar den ersten Rang.

Hiernach verliert sich die Spur des Fahrzeugs bis der Wagen 1971 auf einen Jean Claude Bajol zugelassen wurde. Es folgte 1974 die Zulassung auf David Baylis, einen Engländer in Singapur. 1988 wurde der Wagen auf der Christie's Auction in Monaco für 214.211,- US-Dollar vom Evert Louwman-Museum aus Holland ersteigert, wo der Wagen auch 2012 noch besichtigt werden konnte.


Bild vergrößern Bild vergrößern Bild vergrößern
Bild vergrößern Bild vergrößern Bild vergrößern

Technische Daten / Specifications:

Fahrwerte / Performance
 
Maße / Measures
km/h 170   kg/leer 630
0-100 km/h (sek)   Maße (mm) L: 3910  B:1570 H:1300
Verbrauch (L/100 km)(faq) 16,0 (Werk)   Radstand (mm) 2420
         
Motor / Engine
Präsentation / Presentation
Zylinder V12   Kaufpreis (1949) ab ca. 50.000,- SFr
Hubraum (ccm) 1995   Stückzahl 6
Leistung (PS) 110   Debüt Autoausstellung Paris 1949
bei Nenndrehzahl (U/min) 6000   Design
Touring (Felice Bianchi Anderloni)
 
Vorgängermodell
Nachfolgemodell Ferrari 195 Inter Coupè "Vignale" (0097S) '1950
 
Rekorde
Testberichte (faq)
Tuning
Internet
 

Ergänzungen oder Fehler bei den technischen Daten können hier mitgeteilt werden.

Zur Startseite ...

 

Zur letzten besuchten Seite