Zur letzten besuchten Seite


Porsche 911 SC 3,0 "East African Safari"


1978

Porsche 911 SC 3,0 "East African Safari" (1978) Deutschland
  Flagge

Nachdem es Porsche selbst und auch privaten Teams von 1970 bis 1977 nicht gelungen war, einmal die East African Safari, eine der damals härtesten Rallyes der Welt über 5.000 Kilometer zu gewinnen, setzte das Werk 1978 ein neues Fahrzeug ein. Basis war ein Serien-911 SC 3,0 mit Saugmotor. Dieser wurde anschließend so gut wie möglich auf den Rallyeeinsatz in der Wüste vorbereitet. So wurde der Motorraum weitgehend gegen Staub geschützt, ein spezielles Getriebe verbaut und die Karosserie erheblich 14 Zentimeter häher gelegt. Zusätzlich wurden die Scheinwerfer durch ein stabiles Rohrgeflecht vor Steinen und "Wildwechsel" geschützt sowie ein riesiger Wassertank installiert, der Wasser zur Reinigung der Windschutzscheibe vorhielt.

Die Aufgabe mißlang trotz aller Vorbereitungen erneut. in Führung liegend erlitten Björn Waldegaard und Hans Thorszelius (SWE) einen Defekt und kamen schließend "nur" an zweiter Stelle ins Ziel.


Bild vergrößern Bild vergrößern Bild vergrößern

Technische Daten / Specifications:

Fahrwerte / Performance
 
Maße / Measures
km/h 228   kg/leer 1180
0-100 km/h (sek)   Maße (mm) L: 4291  B:1652 H:1450
Verbrauch (L/100 km)(faq)   Radstand (mm) 2272
         
Motor / Engine
Präsentation / Presentation
Zylinder 6B   Kaufpreis (1978)
Hubraum (ccm) 2994   Stückzahl 4
Leistung (PS) 250   Debüt East African Safari 1978
bei Nenndrehzahl (U/min) 6800   Design
 
Vorgängermodell
Nachfolgemodell
 
Rekorde
Testberichte (faq)
Tuning
Internet
 

Ergänzungen oder Fehler bei den technischen Daten können hier mitgeteilt werden.

Zur Startseite ...

 

Zur letzten besuchten Seite