Zur letzten besuchten Seite


Porsche 356 B 1600 Carrera GTL Abarth


1960

Porsche 356 B 1600 Carrera GTL Abarth (1960-63) Deutschland
  Flagge

Der Höhepunkt sportlicher Porsche 356 wurde vom 356 B 1600 Carrera GTL Abarth oder einfacher 356 B Abarth markiert. Die CSI hatte 1961 beschlossen, die Markenweltmeisterschaft nicht mehr für Prototypen, sondern für GT-Fahrzeuge auszuschreiben. Für den Einsatz in dieser Klasse war eine Mindeststückzahl von 100 gebauten Exemplaren mit identischer Bodengruppe und gleichem Motor obligatorisch. Neben den normalen Porsche 356 Carrera GT wurde aufgrund der Beziehungen zu Abarth Carlo auch eine Sonderserie mit 140 Kilogramm leichterer und strömungsgünstigerer Aluminium-Karosserie und größeren Fensterflächen hergestellt. Die bei den Renneinsätzen silbern lackierten Wagen waren unter Fahrern wie Hans Herrmann, Herbert Linge, Edgar Barth und Paul Ernst Strähle (Kennzeichen 'WN-V2') so überlegen, dass sie zwischen 1961 und 1963 dreimal in Folge die Klasse bis 2 Liter Hubraum dominierten und den Weltmeistertitel nach Stuttgart holten.

Bild vergrößern Bild vergrößern Bild vergrößern

Technische Daten / Specifications:

Fahrwerte / Performance
 
Maße / Measures
km/h 220   kg/leer 778
0-100 km/h (sek) 8,0   Maße (mm) L: 3880  B:1550 H:1200
Verbrauch (L/100 km)(faq) 14,0   Radstand (mm) 2100
         
Motor / Engine
Präsentation / Presentation
Zylinder 4B   Kaufpreis (1960)
Hubraum (ccm) 1588   Stückzahl 20
Leistung (PS) 136   Debüt
bei Nenndrehzahl (U/min) 7400   Design
Franco Scaglione / Zagato
 
Vorgängermodell
Nachfolgemodell
 
Rekorde
Testberichte (faq)
Tuning
Internet
 

Ergänzungen oder Fehler bei den technischen Daten können hier mitgeteilt werden.

Zur Startseite ...

 

Zur letzten besuchten Seite