Zur letzten besuchten Seite


Porsche 936/81


1981

Porsche 936/81 (1981) Deutschland
  Flagge

Am 1. April 1981 wurde bei der Porsche-AG in Stuttgart-Zuffenhausen ein bedeutungsschwerer Vorstandsbeschluß formuliert. Man beschloß, erneut in Le Mans zu starten und bewilligte die benötigten Mittel. Die Hatz wurde jedoch nicht nur mit dem Sieg abgeschlossen, sondern es wurde zu einem wahren Triumphzug für Porsche. Der weiße Porsche 936 (Chassis-Endnummer 003) mit Jackie Ickx und Derek Bell am Steuer fuhr ohne jegliche technische Probleme 24 Stunden lang mit einer Durchgeschnittsgeschwindigkeit von 201 km/h über die Strecke. Möglich gemacht wurde der Sieg durch einen für das 500-Meilen-Rennen von Indianapolis entwickelten, vom Serien-Boxer abgeleiteten Motor, der von Motoren-Papst Hans Mezger und Turbo-Fuchs Valentin Schaeffer vorbereitet worden war. Da nach dem Reglement nur mit einem Benzin-Reservoir von 120 Litern gefahren werden durfte, stand vor allem ein geringer Benzinverbrauch im Vordergrund. Daß aber auch die Fahrleistungen nicht zu kurz kamen, machen die gemessenen Beschleunigungswerte deutlich: 60-80 km/h: 1,4 sek.; 60-100 km/h 2,6 sek.; 60-200 km/h: 8,2 sek.

Bild vergrößern Bild vergrößern

Technische Daten / Specifications:

Fahrwerte / Performance
 
Maße / Measures
km/h 370   kg/leer 750
0-100 km/h (sek)   Maße (mm) L: 4950  B:1920 H:1270
Verbrauch (L/100 km)(faq) ca. 52,0   Radstand (mm) 2410
         
Motor / Engine
Präsentation / Presentation
Zylinder 6B   Kaufpreis (1981)
Hubraum (ccm) 2650   Stückzahl
Leistung (PS) 620   Debüt Le Mans, 14.06.1981
bei Nenndrehzahl (U/min) 8000   Design
 
Vorgängermodell
Nachfolgemodell
 
Rekorde
Testberichte (faq)
Auto Motor Sport 20/1981, S.274 ET
Tuning
Internet
 

Ergänzungen oder Fehler bei den technischen Daten können hier mitgeteilt werden.

Zur Startseite ...

 

Zur letzten besuchten Seite