Indische Spezialitäten


Bis 1939

 

Luxusautos "Indische Spezialitäten" Indien
 

 


Was russische Oligarchen und Ölscheichs des nahen Ostens heute für die Hersteller von Luxus-Automobilen sind, waren die indischen Herrscher anfangs des 20. Jahrhunderts für diese: Unermesslich reiche Kunden

In den ersten Jahren des letzten Jahrhunderts bis 1947, als Indien noch britische Kronkolonie war, hatten die Engländer dort so genannte "native states" mit begrenzter Autonomie unter Herrschaft lokaler Fürsten eingerichtet. Diese Fürsten waren meist Rajas oder Maharajas (eingedeutscht 'Maharadscha'), aber auch Sultane. Der Reichtum dieser Fürsten war schier grenzenlos, weshalb man sich trotz der schlechten Infrastruktur mit wenigen und nur begrenzt ausgebauten Straßen auf dem Subkontinent auch schicken Automobilen als Statussymbolen zuwandte.

Erste Wahl waren hier natürlich die edlen, aber verhältnismäßig leicht erhältlichen englischen Erzeugnisse von Rolls-Royce, Bentley Daimler, Lagonda und anderer Firmen, aber auch Mercedes-Benz, Hispano-Suiza und sonstige Luxusgefährte waren beliebt. Rolls-Royce beispielsweise hatte nach eigener Angabe bis 1955 insgesamt 730 Autos nach Indien verkauft. Da Geld keine Rolle spielte, waren prächtige Sonderkarosserien mit Sonderausstattungen für Wächter und für die Jagd häufig geäußerte Wünsche.

Wir haben einmal unsere Datenbank nach Fahrzeugen indischer Fürsten durchkämmt und können hier nun 25 Fahrzeuge mit "indischer Vergangenheit" vorstellen.

Viel Vergnügen!

 

Rolls-Royce Silver Ghost 40/50 Roadster (1911)

Ehemaliger Besitzer: Ein indischer Maharadscha

Rolls-Royce Twenty Convertible (1922)

Ehemaliger Besitzerin: Die Maharani von Udaipur

Rolls-Royce Silver Ghost 40/50 Limousine (1922)

Ehemaliger Besitzer: Der Maharadscha von Daipur

Rolls-Royce Silver Ghost 40/50 Tourer (1923)

Ehemaliger Besitzer: Der Maharadscha von Haiderabad

Lanchester 40 HP (1923)

Ehemaliger Besitzer: Der Maharadscha von Rewa

Rolls-Royce Twenty Houdah Saloon (1925)

Ehemaliger Besitzer: Der Maharadscha von Bharatpur

Alfa Romeo RL Super Sport (1925)

Ehemaliger Besitzer: Ein indischer Maharadscha

Hispano-Suiza H6 B "Kellner Cabriolet" (1925)

Ehemaliger Besitzer: Ein indischer Maharadscha

Hispano-Suiza H6 B Drophead Coupé (1925)

Ehemaliger Besitzer: Der Maharadscha von D'Alwar

Rolls-Royce Phantom I Open Tourer Windower (1926)

Ehemaliger Besitzer: Der Maharadscha von Nanpara

Rolls-Royce Phantom I Limousine (1926)

Ehemaliger Besitzerin: Die Maharani von Cooch Behar

Vauxhall 30/98 E-Type (1926)

Ehemaliger Besitzer: Der Herrscher von Kaschmir

Daimler Barker Salon Convertible (1926)

Ehemaliger Besitzer: Gulab Singh, Herrscher von Rewa

Rolls-Royce Phantom I Sports Tourer "Jarwis" (1928)

Ehemaliger Besitzer: Bahadur, Maharadscha von Jammu und Kashmir

Rolls-Royce Phantom II Jagdwagen (1929)

Ehemaliger Besitzer: Der Maharadscha von Dakbhanga

Rolls-Royce Phantom II "Thrupp & Maberly" (1930)

Ehemaliger Besitzer: Der Maharadscha von Dakbhanga

Rolls-Royce Phantom II 3-Positions-Cabriolet (1930)

Ehemaliger Besitzer: Wali-ud Dowla Bahdur, Nabob von Haiderabad

Mercedes-Benz SS 27/160/200 PS (1930)

Ehemaliger Besitzer: Behadur, Maharadscha von Jamnu & Kaschmir

Rolls-Royce Phantom II "Tiger Eyes of Jaipur" (1933)

Ehemaliger Besitzer: Der Maharadscha von Dakbhanga

Rolls-Royce Phantom II "Star of India" (1934)

Ehemaliger Besitzer: Thakore Saheb Bahadur, Maharadscha von Rajkot

Bentley 3½-Litre Coupé "Gurney Nutting" (1935)

Ehemaliger Besitzer: Ein indischer Maharadscha

Rolls-Royce Phantom III Convertible (1937)

Ehemaliger Besitzer: Der Maharadscha von Barada

Bentley 4¼-Litre "Thrupp & Maberly" (1937)

Ehemaliger Besitzer: Der Maharadscha von Cooch Behar

Mercedes-Benz 540 K kurz Cabrio A (1937)

Ehemaliger Besitzer: Yeshwant Rao Holkar II., Maharadscha von Indore

Delahaye 135 M Roadster "Figoni & Falaschi" (1939)

Ehemaliger Besitzer: Der Maharadscha von Jaipur

 

Internet

 

 

 

Rolls-Royce-Museum Mühlheim am Main

In Mühlheim am Main in Deutschland befandt sich eine der schönsten Rolls-Royce-Sammlungen der Welt. Es handelte sich um die Kollektion von Hans-Günter Zach. Dieser ist insbesondere im Besitz des "Stern von Indien", eines der wertvollsten Rolls-Royce der Welt. Leider hat sich Herr Zach im Jahr 2010 entschlossen, seine Sammlung aufzulösen un die Fahrzeuge zu verkaufen. Auf seiner Homepage kann (Stand 2011) die ehemalige Sammlung allerdings noch bewundert werden.

Literatur

 


AutoBild 44/2008, S.66

Sharada Dwivedi: The Automobiles of the Maharaja (Thames & Hudson: ISBN: 81-900602-8-7)

Murad Ali Baig: Rolls-Royce and the Indian Princes (Roli Books: ISBN: 81-7436-235-5)

verwandte Links

Ergänzungen oder Fehler können hier mitgeteilt werden.

 

Zur letzten besuchten Seite
Zur Startseite